Historie - unsere Gemeinschaft seit 1978.

Die Garagengemeinschaft Leipzig Mockau-Ost e.V. wurde im Jahr 1978 gegründet.

Mit größtem Engagement schufen die Gründungsväter des Vereins bis 1986 in Mockau drei Garagenhöfe. Vom Startschuss bis zum ersten Spatenstich vergingen vier Jahre Vorbereitungs- und Genehmigungszeit, in denen über 4.800 Stunden Planungs- und Projektierungsleistungen investiert wurden. Unzählige Stunden unbezahlter Arbeit wurden geleistet, um das gemeinsame Vorhaben zu einem guten Abschluss zu bringen. Es wurde viel bewegt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Chronisten berichten von unglaublichen Mengen von Baumaterial. U.a. 3.750 t Kiese und Sande, 315 t Kies-Silikat-Betonsteine, 690 t Gas-Silikon-Beton-Dachplatten, 1.180 t Zement, 1.800 t Schotter, Steine, Brechsande, 55 t konstruktive Bauelemente. Nicht zu vergessen sind die Leistungen für den Anschluss an die öffentlichen Netze der Elektroenergieversorgung und für die Wasserver- und –entsorgung sowie für die Gestaltung der entsprechenden Infrastruktur innerhalb des Garagenkomplexes.

Ohne Erfolg verliefen die Bemühungen des Vereins Anfang der 1990-iger Jahre, das Grundstück von der Stadt Leipzig zu erwerben.

Die bis zur Wiedervereinigung nach DDR-Recht geltenden Nutzungsverträge, aufgrund derer die Nutzer auf fremden Grundstücken eine Garage errichten konnten wurden durch das am 1. Januar 1995 in Kraft getretenen Schuldrechtsanpassungsgesetz in Miet- und Pachtverträge umgewandelt.

Das Grundstücksverkehrsamt der Stadt Leipzig hat die Garagengemeinschaft Leipzig Mockau-Ost e.V. mit Wirkung vom 01.07.1997 mit der kaufmännischen und technischen Verwaltung der Immobilie beauftragt und bevollmächtigt, die zur Nutzung der Garagen erforderlichen Mietverhältnisse abzuschließen sowie die Miet- und Betriebskostenzahlungen entgegen zu nehmen.